Leichtathletik

Auf der Suche nach geeigneten Trainingsformen und Sportarten für Querschnittgelähmte bot sich die Leichtathletik mit ihren vielfältigen Disziplinen an. Zu Beginn der Entwicklung des Rollstuhlsports wurden die technischen Übungen wie Kugelstoßen, Speerwerfen und Diskuswerfen übernommen. Diese Disziplinen beinhalten im Training vielfältige Übungsformen zur Erzielung von körperlichen Grundfähigkeiten, die besonders gut auf die Bedürfnisse im Alltag vorbereiten. Auch als Wettkampfsport behaupten sich Kugelstoß, Diskus- und Speerwerfen, die in acht verschiedenen Funktionsklassen angeboten werden. Durch die Verwendung von speziell der Wurfdisziplin angepassten Wurfstühlen wird die individuelle Bewegungsfreiheit unter Ausnutzung aller, dem Athleten zur Verfügung stehenden Fähigkeiten gefördert.

Dennoch stehen heute die Fahrdisziplinen im Vordergrund des Interesses. Dem Trend des Joggens, der Bewegung in freier Natur gemeinsam mit Freunden oder der Familie, wird das Schnellfahren am besten gerecht.

 

     




Aushängeschild der RSG 
Heini Köberle


Heidelberg Marathon